VEUS e.V.

Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten

"Mein Weg nach Westen"

     Mein Weg nach Westen

Der Bremer Unternehmer Hans-Jürgen Wolff schildert seine Jugenderlebnisse gegen Kriegsende und in der DDR der1950er Jahre, als er in Magdeburg aufwuchs und den Beruf des Gas- und Wasserinstallateurs im väterlichen Betrieb erlernte. Die große Zäsur in seinem Leben war der spontane Umzug nach Bremerhaven. Prägend waren die Erlebnisse bei der schrecklichen Bombardierung seiner Heimatstadt 1945, bei der Einnahme des Stadtgebietes durch US-Truppen und der sogenannten Stunde null sowie das Zusammenleben mit den Russen nach der Besetzung Magdeburgs. Auch die einschneidenden Ereignisse beim Volksaufstand am 17. Juni 1953, bei denen es in Magdeburg zu schweren Auseinandersetzungen kam, führten letztlich zu seinem spontanen Entschluss, in den Westen zu gehen.
Wolff erzählt aus seinen Lehrjahren in der Fremde und auf den Weltmeeren, wie er seinen »Gang durch den Scheuersack« meisterte. In der Maschine fuhr er auf Passagierschiffen der Schweizer Arosa-Reederei auf den Routen nach Kanada und in die USA, später auch auf mehreren Frachtschiffen der Bremer Reedereien Argo und Ivers & Arlt, wo er unter anderem mit Alkoholschmugglern und Raufbolden in der Handelsmarine in Kontakt kam.
Herausgekommen ist eine spannende Biografie, die den Leser nicht mehr loslässt!

Der Autor: Hans-Jürgen Wolff: „Mein Weg nach Westen"
Von Alkoholschmugglern und Raufbolden in der Handelsmarine
160 Seiten, Format 210 x 135 mm, Hardcover
Euro (D) 14,90 / Euro (ISBN 978-3-9549-4041-7),
Verlag Edition-Falkenberg, Bremen

Suchen

Veus-Shipping

Login

Partner