VEUS e.V.

Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten

Pumpjet-Antrieb des Mehrzweckschiffs (MZS) ARKONA wird grundüberholt

ARKONA

Das MZS ARKONA des Wasser- und Schifffahrtsamts Stralsund wird anlässlich Klassearbeiten während seines turnusmäßigen Werftaufenthalts bei der Stralsunder Volkswerft einen neuen Pumpjet-Antrieb erhalten. Seit nunmehr rund 10 Jahren im Einsatz leidet der von Anfang an eingebaute Pumpjet des Typs Schottel SPJ 200 (1.000 kW Leistung) nun an Altersschwäche und wird jetzt Grundüberholt.
Der SCHOTTEL Pumpjet ist ein 360° steuerbarer Spezialantrieb, der in allen Richtungen vollen Schub zur Verfügung stellt. Er zeichnet sich durch seine kompakte und robuste Bauweise aus. Besonderes Merkmal des SPJ ist seine Fähigkeit in flachem Wasser zu operieren. Er liefert vollen Schub bei einer minimalen Eintauchtiefe von 150 bis 750 mm je nach Typ und kann somit auch bei Schiffen mit sehr niedrigem Tiefgang eingesetzt werden. Bewährt hat sich der SCHOTTEL SPJ als zuverlässiges Manövriersystem, Take-Home Device und auch als Hauptantrieb in Wasserfahrzeugen verschiedenster Art.
Die ARKONA wird vom WSA Stralsund eingesetzt und deckt den gesamten Bereich der südlichen Ostsee von Kühlungsborn bis an die polnische Grenze ab. Speziell der Verkehrsschwerpunkt Kadetrinne, westlich der Halbinsel Darß, wird regelmäßig überwacht. Das Schiff verfügt mit seinen beiden POD Antriebseinheiten und dem v.g. Pumpjet über insgesamt 4.700 kW Antriebsleistung. (2xSEP 2 mit je 1.850 kW plus einem SPJ220 mit 1.000 kW).
Die ARKONA dient als Ergänzung für die seit 1998 in der Ostsee stationierte SCHARHÖRN. Noch bis voraussichtlich Mitte Dezember wird die ARKONA noch in der Werft bleiben.

PPM News Service Pospiech Maritim

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Veus-Shipping

Login

Partner