VEUS e.V.

Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten

Exploration Yacht „Ulysses“ absolviert erste Probefahren

Ulysses Probefahrt 7 18.2.2016 C. Eckardt

Ein weiteres Yachtprojekt, nach der erst kürzlich abgelieferten 115 Meter langen „Luna“, nähert sich in Bremerhaven dem Ende zu. Die sehr robuste 107 Meter lange und 18 Meter breite Exploration-Yacht „Ulysses“ mit einem einzigartigen Außendesign, die seit August 2015 an der Pier von Stahlbau Nord im Bremerhavener Fischereihafen in Zusammenarbeit mit Dörries Maritime Services, Bremen, im Außen- und Innenbereich vollständig komplettiert wird, hat jetzt erste Probefahrten in der Deutschen Bucht absolviert. Die endgültige Ablieferung der unter der Flagge der Cayman-Inseln verkehrenden Yacht ist zum Endes des Monats vorgesehen.

Die „Ulysses“ mit einem massiven Stahlrumpf entstand speziell für Fahrten in raue Gewässer als erster Yachtbau auf der norwegischen Kleven Verft in Ulsteinvik unter der Baunummer 366 für den neuseeländischen Geschäftsmann Graeme Hart. Das Außendesign dieser rund 17 Knoten schnellen Yacht stammt dabei von Marine Teknikk, mit denen Kleven in der Vergangenheit schon mehrfach Offshore-Versorger entwickelt hat. Die Yacht verfügt neben einem Hubschrauberhangar und Landeplatz auf dem oberen Brückendeck auch über einen Pool und bietet auf den sechs Decks Platz für bis zu 60 Personen. Für das Interieur zeichnet sich das 1994 in London gegründete Designbüro H2 Yacht Design verantwortlich. Auf dem Vorschiff der „Ulysses“ wird ein 21 Meter langes Tenderboot mitgeführt. Dieser bis zu 50 kn schnelle in Neuseeland von Teknicraft-Design entworfene Katamaran mit dem Namen U-21 wird von vier Hamilton-Waterjets vom Typ HJ-364, der Hauptantrieb besteht aus vier Caterpillar-Maschinen vom Typ C 15 mit einer Leistung von jeweils 636 kW.Der Tender, der mit zwei 17 Tonnen-Palfinger-Bordkränen an Bord gesetzt wird, soll vom Eigner für Angelausflüge genutzt werden und bietet Kabinenplätze für bis zu sieben Gäste. An Bord finden sich noch weitere Tender- und Speedboote, darunter auch ein 14 Meter langes und bis zu 40 Knoten schnelles Festrumpfschlauchboot vom Typ „Naiad 14“ vom neuseeländischen Hersteller Naiad Design Ltd.

Mittlerweile wurde von dem 60-jährigen Graeme Hart eine weitere, 116 m lange Expeditons-Yacht bei der norwegischen Kleven Verft in Auftrag gegeben, die im Sommer 2016 ausgeliefert werden soll. Auch diese könnte dann ebenfalls bei Stahlbau Nord abschließend ausgebaut werden.
Der Neuseeländer Graeme Hart wird laut Wirtschaftsmagazin Forbes auf ein Vermögen von rd. 6,6 Mrd. Dollar geschätzt und steht auf der Liste des Forbes-Magazin derzeit auf Platz 195 der Superreichen dieser Welt.

Autor: Christian Eckardt, VEUS e.V.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Veus-Shipping

Login

Partner