VEUS e.V.

Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten

Schiff der Woche: MS KVITBJØRN

MS_Kvitbjorn.2

Typschiff NVC 405 LNG übergeben.


Die norwegische Reederei Nor Lines mit Sitz in Stavanger, hat mit Beginn April 2015 einen neuen Liniendienst zwischen Cuxhaven, Hamburg, den Niederlanden und einer Vielzahl Häfen entlang der norwegischen Küste – vom Oslo-Fjord über die Westküste bis nach Hammerfest in Nordnorwegen, eingerichtet. Dafür sind zwei nur mit Erdgas betriebene 5.000 dwt Schiffe vorgesehen. Der Erste der beiden Neubauten wurden Ende März von der chinesischen Werft Tsuji Heavy Industries Shipyard in Jiangsu an ihre Auftraggeber übergeben. Sodann begann eine mehrwöchige Reise von Jiangsu über Singapur, Cochin (Indien), Cartagena (Spanien) bis am 29. April 2015 in Bergen, Norwegen, die MS KVITBJØRN, ihr Ziel erreichte. In Cochin und Cartegena wurde jeweils der 400 m3 fassende LNG-Tank aufgefüllt. Laut Reedereiangaben reicht diese Menge für ca 3.400 nautische Meilen bzw 10 Tage Betrieb unter Volllastbedingungen. Das baugleiche Schiff, die KVITNOS, folgt in Kürze. Nor Lines bezeichnete die KVITBJØRN als das ”Weltweit erste mit Erdgas betriebene Schiff welches von Asien nach Europa” verkehrte. Die beiden Neubauten wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber, Nor Lines, und Rolls-Royce Marine, Bergen, nach dem von Rolls-Royce entwickelten Environship Design gebaut. Das Environship Design-Schiff zeichnet sich aus durch ein umweltschonendes gasbetriebenes Antriebssystem in Verbindung mit einem modernen Schiffsrumpf und erzielt dadurch eine beträchtliche Emissionsreduzierung. Die CO2-Reduzierung wird von Nor Lines mit bis zu 40%, im Vergleich zu konventionellen Schiffen, angegeben. Das Design beinhaltet auch eine kombinerte Beladungsmöglichkeit. So können die Schiffe nach den roro (roll-on/roll-off), dem sto-ro (stowable ro-ro), dem side-load und dem lolo (lift-on/lift-off) System beladen bzw gelöscht werden. Das Propulsionssystem besteht aus einem 9-Zylinder-Reihenmotor des Typs Rolls-Royce Marine Magergemisch-Gasmotor B35:40L9PG, der seine Leistung von 3.940 kW bei 750/min über ein Untersetzungsgetriebe von Mekanord A/S an einen Verstellpropeller, ebenfalls von Rolls-Royce geliefert, überträgt. Laut Klassifikationsvorschriften müssen reine erdgasbetriebene Schiffe eine Redundanz aufweisen. Im vorliegenden Fall wird die Redundanz durch einen am Getriebe angeflanschten Wellengenerator sichergestellt. Im normalen Erdgas-Seebetrieb erzeugt der Wellengenerator den notwendigen Strom für den Bordbetrieb. Sollte in dem höchst unwahrscheinlichen Fall eines Hauptmaschinenausfalls kein Schiffsantrieb mehr bestehen, übernimmt der Wellengenerator, der nun als Elektromotor arbeitet, den Vortrieb des Schiffes. Die elektrische Versorgung übernehmen zwei abgasoptimierte Caterpillar C-32 Dieselmotoren.

Autor: PPM News Service // RRPS

(Week 30.)

Typ / Type: NVC 405 LNG
Verdraengung / Displacement: 5.000 dwt
Laenge / Length: 112 m
Breite / Width: 20,8 m
Tiefgang / Draught: 7,9 m
Antrieb / Drive: 1 x Rolls-Royce B35:40L9PG
Leistung/Drehzahl / Power/RPM: 3.940 kW @ 750/min
Propulsion / Propulsion: 1 x Rolls-Royce CPP
Geschwindigkeit / Speed: 14,3 kn
Tankinhalt / Tank Capacity: 400 m3
Reichweite / Range: 3.400 nm
Klassifikation / Classification: DNV GL 1A1 General cargo carrier RM(-27 °C/+32 °C sea) RO/RO ship BIS DG(P) DK(+) E0 Gas fuelled Ice(C) TMON
Zu finden in: Schiff der Woche
Powered by SobiPro

Suchen

Veus-Shipping

Login

Partner